Kandinsky und das marxistische „Credo“

Kandinsky und das marxistische „Credo“

„Heute erreicht eine der untersten grössten Abteilungen die ersten Schlagworte des materialistischen „Credo“ – religiös führen ihre Einwohner verschiedene Titel. Sie heißen Juden, Katholiken, Protestanten usw. usw. In Wirklichkeit sind sie Atheisten, was einige der Kühnsten oder Beschränktesten auch offen bekennen. Der „Himmel“ ist entleert. „Gott ist gestorben.“ Politisch sind diese Einwohner Volksvertretungsanhänger oder Republikaner. Die Angst, den Abscheu und Hass, welchen sie gegen diese politischen Ansichten hegen, haben sie heute auf die Anarchie übertragen, die sie nicht kennen und von welcher ihnen nur der schreckeinflössende Name bekannt ist. Ökonomisch sind diese Menschen – Sozialisten. Sie schärfen das Schwert der Gerechtigkeit“
W. Kandinsky, „Über das Geistige“, 1911. Aus der Auftaktseite zu Kapitel III, „Geistige Wendung“.

0 Shares