10 Cloverfield lane

10 Cloverfield lane

10 Cloverfield Lane. Oder: Die Selbstzerfleischung der Menschheit ohne Unterlass und Ende.

Der Film stellt die Überlebensfrage an sich auf unserem Planeten. Die Menschen glauben, die Gefahr eines Untergangs werde von außen in Form eines bevorstehenden allesvernichtenden Angriffs der Aliens kommen. Einer der Menschen, ein älterer Mann namens Howard hat, zusammen mit einem jüngeren, Emmett genannt, vorsorgend, eine Art moderne Arche als Bunker gebaut, der mit den jüngsten Errungenschaften der Technik ausgerüstet ist und einen langen Aufenthalt ermöglicht. Howard ist in seinem schweren Fahrzeug unterwegs, als er im Radio von gewaltigen Stromausfällen erfährt, die er für den einsetzenden Angriff hält und in Panik die Fahrgeschwindigkeit stark erhöht.

Beim Überholen einer Limosine, die er zuvor an einer Tankstelle erblickt hatte, als er tankte, streift er diese und es kommt zu einem Unfall. Die junge Fahrerin, Michelle, hat ihn zum Glück überlebt und Howard bringt die Bewusstlose zur Notfallbehandlung im Bunker gefesselt unter. Während des durch den Angriff – atomar, chemisch, biologisch oder überhaupt ist ungewiss – erzwungenen Aufenthaltes offenbaren Michelle und Emmett zufällig Dunkles in Howards Vergangenheit, was sich in ernsten Spannungen zu Howard auswirkt. Die Konflikte in ihren Beziehungen zu ihm bestehen weiter, ohne dass sie auf friedliche Weise aufgelöst werden. [Das Wissen dafür ist da, doch es sich anzueignen, dafür ist das menschliche Fleisch zu schwach.] Infolge kommt es zum Tod Emmetts und einem lebensgefährlichen Ausbruch Michelle aus dem Bunker. Draußen stellt sie fest, dass der noch andauernde Angriff keinerlei Verseuchung der Umwelt verursacht hat. In einem Auto fahrend, hört sie im Radio, dass Houston, Texas und die Südküste des Golfes von Mexiko von den Aliens befreit worden sind, Freiwillige aber, darunter auch Pflegepersonal, weiterhin dringend benötigt werden. Sie dreht ihre Fahrt in Richtung Houston ab. Nicht nur die Menschheit ist am Sich-Zerfleischen, auch die einzelnen Menschen machen es der Menschheit nach. Sie streben unermüdlich danach, sich selbst, wie auch immer, als Mensch wieder verschwinden zu lassen. (Mit all dem gibt es die höchsten gesicherten Rendite in der gesamten Wirtschaft und wir sind gefeit gegen jegliche Konkurrenz. Die Logik des Gottes Mammon beherrscht unser Tun, nicht wir.)

0 Shares

Schreibe einen Kommentar